Cheesecake im Glas

Hey Leute!
Ich hoffe, ihr alle habt die schönen Feiertage gut und satt überstanden und seid nicht all zu traurig, dass sie schon wieder vorbei sind. Am Sonntag suchten alle Kinder (und bestimmt auch viele Erwachsene) die Eier und die süßen Schoko-Osterhasen hinter Kissen, Bäumen und Blumen. Der Tag, an dem man die pure Lebensfreude in den Augen der Kinder erblicken kann und auch manch andere sich wieder an die frühen Jugendzeiten erinnern können. Ich persönlich liebe Ostern. Das liegt natürlich auch daran, dass ich Christ bin, aber auch wenn der offizielle Frühlingsbeginn bereits hinter uns liegt, leuten die bunten Ostereier ihn für mich erst so richtig ein! Deshalb wünsche ich euch allen eine schöne ‚Nach-Osterzeit‘ und bei dem ein oder anderen auch das Erwachen der sogenannten Frühlingsgefühle!
Jetzt möchte ich mich zum dritten Mal in diesem Jahr dem Bloggerprojekt ‚Let’s cook together‘  von Whatinaloves zuwenden. Schon wieder ist ein Monat vergangen und das nächste Thema steht an der Startlinie: Cake in a Jar! Dein Lieblingskuchen im Glässchen.
Eigentlich habe ich gar nicht so wirklich einen Lieblingkuchen. Alle sind so verschieden, denn heutzutage gibt es ja alles on top: Schokolade, Früchte, Crèmes und und und. Ein Traum für jeden Süßigkeiten-Liebhaber, alles, was das Herz begehrt. Also musste ich mich entscheiden und bin zu einem Entschluss gekommen. Vor einigen Jahren mochte ich Käsekuchen noch überhaupt nicht, doch jetzt finde ich ihn einfach fantastisch und verstehe meine damaligen Geschmackszellen nicht. Und da der cheesecake total im Kommen ist, war er meine erste und einzige Wahl. Außerdem wollte ich mal einen Kuchen im Glas machen, den man ohne Backen auch genießen kann, denn nicht jeder hat eventuell backfeste Einmachgläser parat und bei meinem Rezept kann man jedes beliebige Saftglas verwenden. Naja, genug geredet, jetzt kommen die Fakten:

Für drei Gläser (jeweils 200ml Inhalt) braucht ihr:

60g           zimmerwarme Butter
75g           Butterkekse
1/2 Btl     (aus 1 Pck) Götterspeise mit Zitronengeschmack
100ml      Wasser
100g        Doppelrahmfrischkäse
40g          Puderzucker
1Pck        Vanillin-Zucker
2 TL         Zitronensaft
200g       Schlagsahne (mind. 30%)

Der Boden:

Die Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen. Währenddessen könnt ihr die Butterkekse in einen Gefrierbeutel füllen und ordentlich zermalmen (mit der Hand, dem Nudelholz oder einem Mörser), sodass nur kleine Krümel übrig bleiben. Falls ihr für die Deko ein paar Brösel haben wollt, legt ungefähr einen Teelöffel beiseite.

IMG_8723

Vermischt anschließend die Butter mit dem Butterkeks mit den Fingern oder einer Gabel, damit eine etwas klebrige Masse entsteht. Diese könnt ihr nun in drei Teile aufteilen, in das jeweilige Glas packen und gut und gleichmäßig festdrücken. Stellt die Gläser bis zu den nächsten Schritten in den Kühlschrank.

IMG_8724

IMG_8731

Die Creme:

Nun wird es Zeit für den schwierigeren Teil: Götterspeise. Verrührt das Pulver ordentlich mit dem Wasser. Lasst es fünf Minuten stehen  und erhitzt es anschließend, bis die Götterspeise sich auflöst. Lasst sie dabei aber niemals kochen, auch wenn man denkt, dass man damit den Vorgang verschnellern kann. Allerdings wird sie sonst nicht richtig fest. Nehmt den Topf von der Platte und lasst sie abkühlen.
Während die Götterspeise abkühlt müsst ihr den Rest vorbereiten. Vermixt Frischkäse mit der Hälfte des Vanillin-Zuckers, Puderzucker und Zitronensaft und gießt die Götterspeise schnell dazu, wenn sie fast abgekühlt ist. Und wieder geht es ab in den Kühlschrank! Dieses Mal für 10-15 Minuten.

IMG_8729

Schlagt nun die Sahne steif und fügt den Rest des Vanillin-Zuckers hinzu. Die Sahne kommt ebenfalls in die Kühlung.
Holt die Götterspeisen-Mischung aus dem Kühlschrank, wenn sie beginnt ein wenig dicker zu werden und hebt die Sahne in Etappen unter.

IMG_8730

Das Zusammenbringen:

Jetzt könnt ihr wieder an die Gläser gehen. Füllt die Creme mit einem Löffel gleichmäßig hinein und streicht alles ein wenig glatt. Jetzt erneut alles für eine halbe Stunde kühlen.

Nach einer halben Stunde ist die Creme fest geworden und ihr könnt beginnen, eure Meisterwerke nach Belieben zu dekorieren.
IMG_8736 IMG_8737 IMG_8734 IMG_8733

Das war mein Rezept für (cheese-) Cake in a Jar und ich freue mich bereits auf das nächste Thema!
Liebe Grüße,
Mycreativediystudio!

Logo neu komplett

Advertisements

11 Gedanken zu “Cheesecake im Glas

  1. Sarah schreibt:

    Hmm, sehr lecker klingt dein Cheesecake im Glas! So schön fruchtig ist richtig erfrischend bei den sommerlichen Temperaturen zurzeit. 😉
    Liebe Grüße,
    Sarah

Über einen Kommentar von dir würde ich mich unglaublich freuen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s